Ungewöhnliche Materialien und neue Techniken haben für mich einen besonderen Reiz. Der Umgang mit dem Neuen, Fremden ist für mich immer auch ein Lernprozess, an dessen Ende zumeist mehrere Varianten stehen – oder eine Kollektion.

Oft steht am Beginn einer Entwicklung auch ein fertiges Produkt, das mich zur Zweckentfremdung anregt, oder eine Begegnung mit Schmuckelementen, etwa an Bauwerken, die ich aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang löse.